Hannah Stippl betreibt ein verschmitztes Spiel mit von der Kunstgeschichte bereits codierten Gestaltungsmöglichkeiten. Ihre in konsequenter Arbeit erreichte persönliche Synthese macht sie zu einer der interessantesten und vitalsten Vertreterinnen der neuen Malerei in Österreich.
— Berthold Ecker
7E4Z1579.JPG

Schwerpunkte meiner künstlerischen Tätigkeit sind Malerei und hortikulturelle Installationen. Die Grenze der Metiers ist nicht fest abgesteckt: Malerei als Tafelbild, Wandbild oder bisweilen nur als Vorbild fließt in Installationen ein. Pflanzen und Landschaften werden zum Anstoß für Malerei, in der mit Hilfe von Musterwalzen schichtenweise Kompositionen durch Überlagerung aufgebaut werden. Ihre repetitiven Strukturgefüge zielen nicht auf mimetische Abbildung, sondern rufen einen mehrdeutigen Eindruck von Natürlichem hervor. Blüten oder Laub- und Blätterwerk werden weniger erkannt als vom Betrachter in die Strukturen hineingelesen. In manchen Arbeiten bilden Pflanzenkompositionen weitere Schichten. Ziel ist es, neue Raumdimensionen zu eröffnen, Malerei in ihrer irritierenden Gegenwart dreidimensional sichtbar werden zu lassen. Intellektuelles Kalkül in Verbindung mit Betonung von Individualität, Emotion und auch Sinnlichkeit des optisch Wahrnehmbaren sind wichtig. Die Beschäftigung mit Pflanzen geht über ihre ästhetische Betrachtung hinaus und umfasst kulturgeschichtliche, ökologische und kunsthistorische Aspekte. 

Preise, Stipendien und Arbeiten im öffentlichen Raum (Auswahl)

2018 ArtemisiaGARTEN, Greenart Tulln, (A) - mit Anita Duller

2017 Preisträger Greenart Tulln, (A) - mit Anita Duller

2015 Arist in Residence SomoS Berlin Art Initiative, Berlin (D) - mit Anita Duller

2014 Stipendium der Annemarie & Lucius Burckhardt Foundation, Basel (CH)

2012 G3 Shopping- Resort, Wallpaintings & Plantings, Gerasdorf (A) - mit Anita Duller

2011 Artist in Residence Helene Wurlitzer Foundation of New Mexiko, Taos (USA)

2010 - 2016 Work in Progress, Ernst Arnold Park, KÖR, Wien (A)

2009 Artist in Residence Verein für aktuelle Kunst / Ruhrgebiet e.V., Oberhausen (D)

2006 flexible@art Price, Universität für angeandte Kunst Wien & Kunstuniversität Linz (A)

2005 Artist in Residence Budapest (HU)

2004 Artist in Residence Muscat (OM)

2003 BKA Artist in Residence Rom (I)

2002 Projekt Woman Dialogue Oman Austria, Muscat (OM)

2002 Colt Preis für kuratorische Konzepte

2001 Bauholding Kunstförderpreis

 

Einzelausstellungen (Auswahl)

2017 Von Landschaften und Mustern. (duller/stippl), Vienna Design Week, Kieran Fraser Landscape Design, Wien (A)

2015 Hybrids. (duller/stippl), Salon am Moritzplatz, Berlin (D)

2013 The Flowerbeds. (duller/stippl), Artenne Nenzing (A)

2013 Mural. (duller/stippl), Geffreye Museum, Chelsea Fringe, London (UK)

2011 Painting. Helene Wurlitzer Foundation of New Mexiko, Taos (USA)

2009 Zeitungsübermalungen. Verein für aktuelle Kunst / Ruhrgebiet e.V., Oberhausen (D)

2006 Alles möglich. Stadtturmgalerie, Innsbruck (A)

2005 urban camouflage_04, Study Center Burg Schlaining (A)

2005 ... no fear! Kunsthalle factory, Krems (A)

2004 urban camouflage_04, Gallery Alcatraz, Hallein (A)

2004 painting. Barockschlössl Mistelbach (A)

2002 böschung_02. Galerie Ernst Hilger, Vienna (A)

2001 Roll over / Barock. ars mobilis Kunstvermittlung, Vienna (A)

2001 Hannah Stippl. Bauholding Kunstforum Klagenfurt (A)

1999 Hannah Stippl. Artothek Galerie Alte Schmiede, Vienna (A)

 

Ausstellungen (Auswahl)

2018 Die 90er Jahre. Musa, Vienna (A)

2015 Ugly Plants. An Investigation about Contemporary Aesthetic Standards and the Popular Culture of

Ornamental Plant Breeding. Elam School of Fine Art, Auckland (NZ)

2014 Paint before you plant! (duller/stippl), Workshop & Exhibition, KAUST, Saudi Arabia (SA)

2014 Eden’s Edge. Three Shorts on the Californian Deserts. Viennale, Vienna International Film Festival, (A)

2014 The Eden’s Edge Project. MAK Center, Mackey Garage Top, Los Angeles (USA)

2013 Out of the Box. 10 Questions to Artistic Research. MAK Museum für angewandte Kunst Wien (A)

2012 Garten Nutzen Ziehen. (duller/stippl), Artenne Nenzing (A)

2012 Young ART Lounge. (duller/stippl), Zürcher Kantonalbank, Wien (A)

2012 Garden of Disorientation. (duller/stippl), Chelsea Fringe. London (UK)

2011 Between times. Interface 2011 Concrete Art Forum e.V., Erfurt (D)

2010 Collaborate! IG Bildende Kunst, Wien (A)

2007 Nothing for us. Everything for everyone! IG Bildende Kunst, Wien (A)

2006 Hidden stories - remapping Mozart, Wien (A)

2006 flexible @ art. Kunstuniversität Linz (A)

2005 Stripes, Lines and Colors. Galerie Exner, Wien (A)

2004 Europoly. 45th October Art Salon. Continental Breakfast, Belgrad (SRB)

2004 Waste Land. Palais Porcia, Wien (A)

2004 Waste Land. Omani Society of Fine Arts, Muscat (OM)

2003 Caribean Winter, Quartier 21, MuseumsquartierWien (A)

2003 Mimosen-Rosen-Herbstzeitlosen. Positionen 1945 bis Heute, Kunsthalle Krems (A)

2002 Real Painting. Kunst.Raum.Dornbirn (A)

2002 Woman Dialogue Oman Austria. Palais Porcia, Wien (A)

2002 Woman Dialogue Austria Oman. Oman French Museum, Muscat (OM)

2001 Winners 2001. Bauholding Kunstforum, Klagenfurt (A)

2001 Central. artLab: New Art from Central Europe. Quartier 21, Wien (A)

2001 Central. artLab: New Art from Central Europe. Museum Morsbroich, Leverkusen (D)

2001 The garden for many dreams - Plants. Galerie Ernst Hilger, Wien (A)

1999 Wanderlust. FIAC - Foire International d'Art Contemporain, Paris (F)

1998 12 Artists from Vienna. Manhattan Graphics Center, New York (USA)

 

Kuratorische Projekte (Auswahl)

2013 (landscape) with flowers. IG Bildende Kunst & Kalthaus, HBV Wien (A)

Reader (E|D) for the exhibition. Mit Beiträgen von George Gessert, Eduardo Kac, Noel Kingsbury et al.

2009 Die Lesbarkeit der Brache. Kalthaus, HBV Wien (A)

2008 Avant Gardeners. Kalthaus, HBV Wien (A)

2007 LandschaftsDesignKunst. Böhlau Verlag, Wien (A)

2006 pool. Chakra Hacker versus The Brainmanagers. Budapest (HU)

2005 Can't remember my own dreams. Art Pavilion Innsbruck (A)

2004 Good bye, mama. IG Bildende Kunst, Wien (A)

2004 What do you know about us? IG Bildende Kunst, Wien (A)

2004 Gallery by Night. Studio galeria, Budapest (HU)

2002 You' re lucky to even know me .... IG Bildende Kunst, Wien (A)

2002 That´s New! The new 2001, IG Bildende Kunst, Wien (A)

2001 That´s New! The new 2000. IG Bildende Kunst, Wien (A)

2001 Alle Kunst ist Rache. Der Kunstroman. Soho in Ottakring, Wien (A)

2001 Vorübergehende Betrachtung. IG Bildende Kunst, Wien (A)

2000 Souvenir. IG Bildende Kunst, Wien (A)

 

Ausbildung und beruflicher Werdegang

2010 - 2017 Zusammenarbeit mit Anita Duller unter dem Label duller/stippl

2015 Visiting Professor Elam School of Fine Art - The University of Auckland (NZ)

2014 Paint before you plant! Workshop & Exhibition, (duller/stippl), KAUST King Abdullah University of Science and Technology, Jeddah Saudi Arabia (SA)

2014 Chelsea Fringe Vienna, Festivalorganisation, mit Anita Duller

2014 - 2017 Assistentin Universität für angewandte Kunst Wien, Ortsbezogene Kunst / Paul Petritsch (Petritsch/Six)

2013 - 2014 Assistentin Universität für angewandte Kunst Wien, Landschaftskunst / Martha Schwartz, Tony Heywood & Tim Richardson

2011 - 2013 Teilnahme am PEEKForschungsprojekt Eden’s Edge (Leitung Gerhard Treml) www.edens-edge.org

2007 - 2011 Dissertation “Nur wo der Mensch die Natur gestört hat, wird die Landschaft wirklich schön. Die landschaftstheoretischen Aquarelle von Lucius Burckhardt.”

2005 - 2013 Assistentin Universität für angewandte Kunst Wien, Landschaftsdesign / Mario Terzic

2000 - 2003 Geschäftsführung IG BILDENDE KUNST, Wien

1999 - 2001 Österreichische Friedrich und Lillian Kiesler Privatstiftung, Archiv, Wien, Inventarisierung des Nachlasses von Friedrich Kiesler

1999 Axa Nordstern Colonia Versicherungs – AG, Kunstabteilung, Wien

1998 - 2000 Postgradualer Lehrgang für Museums- und Ausstellungswesen, Institut für Kulturwissenschaft, Wien

1993 - 1997 Studium an der Hochschule für Angewandte Kunst, Meisterklasse für Freie Grafik / Mario Terzic